Westsibirischer Laika vom Bärenriegel
Westsibirischer Laika vom Bärenriegel

Wir über uns

 

 

Hallo und herzlich willkommen auf unserer Homepage. Wir, das sind Petra und Rainer Simonis halten seit über 20 Jahren Jagdhunde und nachdem unsere drei Kinder nun erwachsen und selbstständig sind, haben wir uns entschlossen, aus Liebe zu unseren Tieren und der Rasse in die Hundezucht einzusteigen.

Nach zwei mehr oder wenig schlechten Erfahrungen mit einer alten zentraleuropäischen Jagdhunderasse stand für uns fest, ein Experiment mit einem „Exoten“, wie gerne weniger bekannte ausländische Jagdhunde von Jägern genannt werden, einzugehen.
Unsere Wahl fiel auf den Westsibirischen Laika, vor allem aus zugegeben optischen Gründen und nach ersten persönlichen Kontakten zu dieser Rasse war uns auch ihr Wesen und ihre Ausstrahlung sehr sympathisch.

Nach einer fast einjährigen Wartezeit und einigen Irritationen konnten wir schließlich im Jahr 2000 aus einem östlichen Nachbarland unsere erste Hündin importieren, da es in Deutschland zu dieser Zeit keine Würfe dieser seltenen Rasse gab. Seit über zehn Jahren leben wir nun mit mehreren Laiki (=Mehrzahl) unter einem Dach, sind nach wie vor begeistert und haben daher begonnen, diese ursprünglichen Hunde auch anderen Hundefreunden, nicht nur Jägern, zugänglich zu machen. Ich bin an der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald als Förster beschäftigt und war bis 2008 an der Schalenwildregulierung (Jagd) beteiligt, gegenwärtig jage ich fast ausschließlich als Fotograf mit der Kamera.

Zum Dienst begleiten mich meist zwei Hunde, der Rest bleibt zuhause, meist im Haus, wo sie auch alle die Nacht verbringen.
Petra kümmert sich um die daheimgebliebenen Hunde und vor allem um die Betreuung der Welpen während der Aufzucht.

Zwingername

Unser Zwingername leitet sich von einer bekannten Waldabteilung in meinem Revier ab, nämlich den Bärenriegeln, einem schon seit den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts geschützten Urwaldrest. Sie ist geprägt von steil abfallenden Felswänden, einem Hochmoor(Teilerebm), vermodernden Baumleichen, uralten Bäumen und einem rauschendem Schwarzbach, also noch intakter echter Waldwildnis, wie wir sie auch in Sibirien, der ursprünglichen Heimat unserer Hunde noch vorfinden. Wie der Name schon verspricht, hielten sich in diesem Gewirr aus Felsen und Totholz noch vor nicht einmal 150 Jahren regelmäßig Bären auf und verbrachten auch ihre Winterruhe in dem unzugänglichen Terrain. Seit fast zwanzig Jahren durchstreifen wieder Luchse die Steilhänge der Bärenriegeln und brüten Wanderfalken in den Felsen, in einigen Jahren kehren vielleicht auch Bär und Wolf hierhin zurück.

Die Bärenriegeln aus der Vogelperspektive!
Blick in die Bärenriegeln
Teilerebm
Schwarzbach

Kontakt

Rainer Simonis
Hochwaldstraße 14
D-94151 Mauth

Telefon: +49 (0) 8557 1212 

Mobil: +49 (0) 175 2644125
E-Mail: simonisrainer@t-online.de


 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2011-2017 Rainer Simonis | Alle Rechte vorbehalten | Alle Angaben ohne Gewähr